FINALE
02.04.17
02.04.2017
4:3 gegen Wien
img1540
In einem dramatischen 2. Halbfinale setze sich unser Team gegen den WBH Wien durch und steht somit wie im vergangenen Jahr im Finale.

Rene und Matevz kämpften sich in einem sehr nervösen 1. Doppel zum erwarteten Auftakterfolg. Das Damendoppel brachte dann alles was das Badmintonherz höher schlagen lässt. Zahlreiche lange hochklassige Ballwechsel, die lautstark von Publikum und Spielerinnen begleitet wurden und auch auch viele Emotionen bei strittigen Entscheidungen. Letztendlich setzen sich Tina und eine entfesselte Alex verdient im 3. Satz durch. Das zweite Schlüsselspiel der Begegnung war wie in der Vorwoche das 1. Herreneinzel. Im 1. Satz konnte Peyo Luka Petric noch klar beherrschen, wurde dann aber im 2. Satz zu passiv um im 3. Satz mit etwas geänderter Taktik ungefährdet auf 3:0 zu stellen. Im Dameneinzel startete Tina furios. Nach dem 21:9 verlor sie aber den Faden, konnte jedoch ein 4:11 noch drehen und stellte auf 4:0.
Das Mixed präsentierte sich im Vergleich zur Vorwoche wie ausgewechselt. Mit einer deutlichen Steigerung bei Aufschlag und Aufschlagannahme konnten Anna und Rene das Spiel gegen die ganz starken Demmelmayer Geschwister bis zuletzt offenhalten. Auch Matevz hatte im 2. Einzel etwas gutzumachen und konnte nach der Schlappe in der Vorwoche zumindest einen wichtigen Satz für sich entscheiden. Und wiederum war es Jan, der für die Entscheidung sorgen musste.
Auch wenn er nicht seinen besten Tag erwischte bleib er stets ruhig und wartete geduldig auf seine Chance gegen einen starken Lukas Weissenbäck. Mit dem Gewinn des zweiten Satzes war die Vorentscheidung gefallen, weswegen das Spiel auch nicht weiter fortgesetzt wurde.

Es war eine klassische Play Off Partie mit hochklassigem Sport, vielen Emotionen, umstrittenen Entscheidungen an der Linie, und Spannung bis zum letzten Satz, das dennoch immer in fairen Bahnen gehalten wurden. Dafür gilt unser Dank auch unseren Gegnern, die uns alles abverlangt haben und diesen Nachmittag zur Werbung für unsere faszinierende Sportart werden ließen.

Im Finale treffen wir nun zuerst auswärts auf Traun (22.04.). Bei der Entscheidung am 29.04 und ev. 30.04. haben wir dann Heimrecht. Von der Papierform her erwarten wir uns wiederum ein sehr ausgeglichenes Spiel bei dem dem die Tagesform entscheiden wird.